Posts Tagged ‘Set’

Partyblumen-Set

Partyblumen-Set von

 

 

Bassermann – Inspiration-Verlag

 ISBN: 978-3-572-08135-6
 16,99

								

									€

												16,99 
 

 

 

 

 

 

 

Dieses Set besteht aus einer großen roten Silikonbackform, die wie eine Margeritenblüte aussieht und einem Rezeptheft, das Anregungen für Torten, Puddings oder auch pikante Gerichte beinhaltet. Schon der Karton, in der man dieses Set kaufen kann, ist wie eine Geschenkverpackung  aufgemacht und spricht das Auge an.

Das kleine Rezeptbuch sollte man sich vor dem ersten Gebrauch der Form gut durchlesen, denn es beinhaltet wertvolle Informationen zur Handhabung und dem Einsatz der Silikonform.  Sie kann im Backofen, in der Mikrowelle, aber auch im Kühlschrank oder gar im Gefrierschrank eingesetzt werden und nach dem Gebrauch ist sie schnell gereinigt und gleich wieder einsatzbereit, was ich mehrfach ausprobiert habe.

Nachdem ich die Form zum ersten Gebrauch vorbereitet hatte,  habe ich den Mandelkuchen von Seite 14 ausprobiert.  Da die Form auf den Kuchenrost zum Backen gestellt werden soll,  habe ich um etwas Stabilität zu gewinnen die Backform ein durchlöchertes 28 cm großes Pizzabackblech gestellt. Nach dem Befüllen dann die Blüte samt Pizzablech auf das Rost gestellt. Das Backergebnis war ganz hervorragend (im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Teig geht sehr gut auf).

Auf einer großen Tortenplatte angerichtet und schön mit Kakao überpudert ist diese Kuchenpräsentation der Hit auf der Kaffeetafel gewesen!

Als nächstes habe ich Vanille- und Schokoladenpudding gekocht und abwechselnd in die Blütenblätter gefüllt. In die Mitte habe ich erst ein paar Schokotropfen getan und dann den Vanillepudding eingefüllt, was den Effekt noch verstärkt hat, dass sich in der Mitte der Blütenkelch befindet.

Das Herauslösen des Teigs oder auch des Puddings war problemlos möglich und nirgends blieb etwas an den Seiten hängen, so dass man tadellose Blütenblätter erhielt. Die Puddingblätter habe ich auf einen großen Tortenteller angerichtet und zwischen die einzelnen Teile noch Sahnetuffs gesetzt.

Meine Gäste haben diesen Nachtisch mit großem Hallo begrüßt und ich war begeistert, dass man aus einem „schlichten“ Pudding doch ein ganz tolles ansprechendes Dessert zaubern kann.

Den letzten Test hat die Silikonblüte am Wochenende bestanden, als ich meinen Eierlikörkuchen – der Teig ist recht flüssig –  in dieser Form gebacken habe.  Die Vertiefungen habe ich zur Hälfte gefüllt, denn durch die fünf Eier darin geht der Kuchen immer sehr gut auf. Ich kann nur sagen, ich war voll und ganz begeistert. Der Kuchen ging sehr gut aus der Form heraus und mit Schokoladenüberzug auf den Blättern war auch dieser Kuchen eine Augenweide auf der Kaffeetafel.

Ich kann nur sagen, dass „Partyblumen-Set“ ist eine Bereicherung für jeden, der gerne backt. Das Rezeptheft bietet noch mehr Vorschläge für den Einsatz dieser Silikonform wie z.B. pikante Reisrezepte oder auch Polenta-Variationen.

Fazit: Was man mit dieser Backform zaubern kann, ist ein toller Hingucker auf jeder Kaffeetafel!

Filed under Allgemein, Back-Set

Oda Tietz: Kleine Streuselkuchen vom Blech

 

Kleine Streuselkuchen vom Blech-Set von Oda Tietz

Was verbinde ich mit Streuselkuchen? Nun, da muss ich etwas zurückblicken in meine Kindheit, denn es gab bei meiner Großmutter immer zum Geburtstag ein großes Blech Kirschkuchen mit Streuseln. Als ich alt genug war um in der Küche zu helfen, durfte ich immer das Mehl für die Streusel sieben und später dann auch mit die Streusel herstellen und oben auf den Kuchen tun. 

Das Geburtstagskuchenrezept meiner Großmutter ist zwar verloren gegangen, aber an Hand der  Vielzahl von Rezeptvorschlägen im Buch „Kleine Streuselkuchen vom Blech“ , habe ich schnell eine tolle Variante  gefunden und gleich ausprobiert.

Das Rezept für einen Streuselkuchen mit Kirschen findet man  auf Seite 76, und eine Zusatzvariante eine Seite weiter.  Da das Backblech bei diesem Backbuch gleich dabei ist, war auch der Kirschkuchen schnell zubereitet und durch die Zutaten von Eierlikör und Rum ein Kuchen für die erwachsenen Naschkatzen. Einfach nur lecker.

Wenn Kinder mitessen, kann ich den Streuselkuchen halb und halb empfehlen,  dessen Rezept auf Seit 56 steht.  Nur die Marmeladenfüllung habe ich ausgetauscht: Anstatt Aprikose gab es bei mir Kirschen.  Mmh!

Besonders gut bei dem kleinen Backblech hat mir gefallen, dass es sich gut reinigen lässt, was sehr wichtig ist, wenn man gleich noch einen Kuchen ausprobieren möchte, denn die Zubereitung dauert nicht lange und aus dem Ofen kann der lecker duftende Kuchen schon nach 20 bis 30 Minuten geholt werden und man kann kaum abwarten, dass er abgekühlt ist.

Wie man die perfekten Streusel herstellt kann man am Anfang des Buches ganz genau nachlesen und man bekommt auch noch sehr hilfreiche Tipps dazu. Da sich nicht nur der Hauptteig auswechseln lässt, sondern auch die Streusel aus einer bunten Zutatenkombination wie z.B. Mandeln, Nüssen, Kakao oder auch mit kleinen Mengen Alkohol  herzustellen sind, ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.

Fazit: Selbst ausprobieren ist hier angesagt!

 

Filed under Allgemein

Kleine Käsekuchen vom Blech – Set

Ich liebe Käsekuchen! Da kam mir dieses tolle Set in Form von Kuchenblech und passenden Rezepten gerade recht.

Das mehr als 70seitige Büchlein gibt mit einem kleinen rechteckigen Blech zu kaufen.  Das Blech ist von guter Qualität, denn es haftet kaum etwas nach dem Backen an und wenn, dann lässt es sich ganz einfach reinigen.

Beim ersten Durchblättern bin in  etwas über einige Abbildungen gestolpert, denn es sind Rezepte bei denen ein runder Kuchen abgebildet ist. Aber nichtsdestotrotz habe ich mich auf die kleine Überschrift verlassen, wo steht „für 1 kleines Backblech“. Und das stimmt.  Alle Rezepte, die ich aus diesem Buch ausprobiert habe, waren passend für dieses mitgelieferte Kuchenblech.

Besonders gut haben mir der Käsekuchen ohne Boden auf Seite  26  und der Eierlikörkuchen von Seite 66 geschmeckt.  Beide sind sehr lecker. 

Aber wer Käsekuchen liebt, kommt hier bestimmt auch auf den Geschmack, denn über Großmutters Kaffeetafel bis hin zu festlichen Kuchen findet man alles in dieser Rezeptsammlung.  Hilfreich bei der Herstellung der Kuchen waren auch die kleine Käsekuchenkunde am Anfang des Buches und die Erläuterungen zu den verschiedenen Teigvariationen am Buchende.

Da die Kuchen nicht besonders groß sind, kann man gleich auf einer Kaffeetafel mir mehreren Variationen glänzen (habe ich ausprobiert, ist gut angekommen und so war gleich für jeden Geschmack etwas dabei)

Da ich gern experimentiere habe ich am Wochenende den Käsekuchen ohne Boden mit dem Guss des Eierlikörkuchens kombiniert und schon hatte ich eine neue Kreation, die allen gut geschmeckt hat.

Die Idee „Kleine Käsekuchen vom Blech“ als Set zusammenzustellen, finde ich gut  und kann ich mir dies auch gut als Mitbringsel für Kuchenliebhaber vorstellen.

Fazit: Die Kombination ist gelungen!

Leseprobe

 

Filed under Allgemein