Posts Tagged ‘Pudding’

Luise Lilienthal: Beschwipste Kuchen und Torten

Beschwipste Kuchen und Torten von Luise Lilienthal

 

 

Bassermann Inspiration

 

Gebundenes Buch, Pappband, 96 Seiten, 21,0 x 26,0 cm
durchgehend farbig bebildert
ISBN: 978-3-572-08153-0
€ 14,99

 

 

 

Wer aus diesem Backbuch etwas Nachbacken möchte, der sollte unbedingt daran denken, in diesen Leckereien ist überall die Zutat Alkohol enthalten und die Kuchen und Torten eigenen sich dann nicht für den Kaffeetisch, wenn Kinder dabei sind.

Ich kann mich noch gut an die Kaffeekränzchen meiner Oma erinnern, wo die weiblichen Gäste gerne an einem Gläschen Eierlikör mit Schokostreuseln genippt haben. Und so fand ich die Ideen hier im Buch für die Verwendung von Eierlikör in Kuchen auch sehr interessant und so war auch mein erster Probekuchen den ich nachgebacken habe der Puddingkuchen mit Eierlikör (Rezept steht auf Seite 52).

Die Zubereitung mit zweimal Pudding ist etwas „haarig“, man sollte zwei gut zu unterscheidende Töpfe zum Puddingkochen benutzen, damit man nicht versehentlich Belag-1- mit Belag- 2-Zutaten verwechselt bzw. kombiniert. Das nur am Rande, denn das Backergebnis ist einfach toll und sehr lecker.

Da ich von einer Feier noch eine angefangene Flasche Baileys-Cream-Likör im Schrank stehen hatte, war der Gugelhupf mit Baileys genau der richtige Kuchen um diesen Alkohol zu verwerten. Der Kuchen ist ganz besonders saftig und schmackhaft, außerdem lässt er sich wunderbar aus der Form nehmen!

Neben den eben erwähnten beiden Likören finden sich hier Rezepte mit Amaretto, Champagner, Punsch, Rotwein , Campari oder Grappa um nur noch einige zu erwähnen.

Zu den sehr ansprechend gestalteten Fotos der fertigen Backwerke findet man am Anfang des Buches nach dem Vorwort Die sechs goldenen Backregeln der Autorin und am Ende des Buches „Beschwipste Kuchen und Torten“ gibt es noch in einer Foto-Session Tipps, wo man sehen kann wie mehrschichtige Torten herstellt werden und erfährt wie man die Kuchen und Torten am besten aufbewahrt und frischhält. Auch Dekorieren und Verzieren ist noch ein Thema und in einer Tabelle findet man für jedes im Buch befindliche Rezept eine Aufstellung welcher Alkohol enthalten ist.

Dieses ansprechend gestaltete Backbuch hat mich überzeugt und ich habe viele Anregungen für die Verfeinerung von Torten oder Kuchen gefunden, damit sie sich „beschwipste“ Backwerke nennen können. Man bekommt auch Ideen zur Resteverwertung von Partyüberbleibseln wie Likören o.ä., die sonst keinen Abnehmer finden würden.

Fazit: Empfehlenswertes, ansprechend gestaltetes Themenbackbuch

Filed under Allgemein

Jaqueline Böttcher: Puddingkuchen

Puddingkuchen von Jacqueline Boettcher

Wer kann da schon nein sagen, wenn ein herrlich nach Vanille oder auch Schokolade duftender selbstgekochter Pudding auf dem Tisch steht?  Und wie aus Pudding als Zutat ein leckerer Kuchen wird, erfährt man in diesem Buch.

Es gibt am Anfang des Buches eine kleine Einführung mit Tipps und Tricks, die hilfreich bei der Herstellung bzw. der Zubereitung von Torten, Tartes und Törtchen oder auch Blechkuchen sind.

Beim ersten Durchblättern bin ich auf Seite 86 hängengeblieben, denn dort steht eine Variante des beliebten Tiramisus, die zwar auch mit Mascarpone verfeinert wird, aber ohne Alkohol auskommt. Ein Grund für mich, gleich einmal die anderen Zutaten einzukaufen und diese Variante meinen Lieben als Dessert vorzusetzen.

Die Puddingcreme allein fanden wir alle ein wenig geschmacklos und auch nach einem Tag „durchziehen“ des gesamten Desserts fehlte uns das sogenannte I-Tüpfelchen.   Ich habe eine Woche später das Rezept noch einmal zubereitet und diesmal in die Puddingcreme etwas aufgebrühten Espresso eingerührt. Dieses Mal war das Pudding-Tiramisu ganz schnell aufgeschleckert.

Da ja Ostern nicht weit ist und Eierlikör gut in diese Zeit passt, habe ich mich als nächstes für die Muffins mit Eierlikörpudding entschieden. Das Rezept dazu steht auf Seite 72 und das passende Foto dazu, lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Von diesem Rezept waren alle begeistert und auch nur mit Sahne allein gefüllt schmeckte der Muffin sehr gut.

Blätterteig und Pudding, was für eine Kombination! und als Topping Früchte.

Auf Seite 47 findet sich ein Rezept „Heidelbeertörtchen mit Quark-Pudding“. Die Heidelbeeren habe ich mit gut abgetropften Mandarinen aus der Dose ersetzt.  Zwar ist die Zubereitung durch das Blindbacken etc. etwas aufwendig, aber das Endresultat konnte sich sehen lassen und war ganz lecker.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Vielfalt von „Puddingkuchen“ und dies Buch verleitet durch die ansprechenden Bilder zum Nachbacken.

Filed under Allgemein

Verführerische Nachspeisen

 Ideen muss man haben um seine Lieben beim Essen bei Laune zu halten.

Und Ideen sind auch in diesem Buch gesammelt worden und zwar in Form von Rezepten, die von Teilnehmern und Teilnehmerinnen eines Rezeptwettbewerbs eingesandt worden sind.

Eine fachkundige Jury hat die unterschiedlichen Rezepte geprüft und daraus wurde dann dieses Buch.

  • Die verschiedenen Kapitel lauten:

  • Tipps und Tricks in der Dessertküche.

  • Frisch und fruchtig

  • Schokoladig und aromatisch

  • Cremig und verführerisch

  • Heiß und süß

Anhand dieser verschiedenen Rubriken kann man schon die Vielfalt erkennen, die hier versammelt ist und für jedes Schleckermäulchen ist bestimmt etwas dabei.

Besonders gut kommt der Nachtisch ja dann auch noch daher, wenn er optisch ansprechend ist. Für die Kleinen (und auch für die immer jung gebliebenen) gibt es auf Seite 42 „Bunte Götterspeise“. Es werden verschiedenfarbige Götterspeisen übereinander in ein Glas geschichtet und mit Früchten kombiniert, sieht gut aus und ich kenne niemanden, der keine Götterspeise mag. Einfach lecker!

Mich persönlich hat gleich auf Seite 88 die „Sauerkirschcreme“ angelächelt und dies ist eine Nachspeise nur für die Erwachsenen, denn es gehört Rum hinein, was die Nachspeise abrundet  genau wie der dicke Klecks Sahne obendrauf.

Und wer es noch etwas extravaganter mag, der sollte das „Dunkelbiereis mit Schmorbirne“ von Seite 122 ausprobieren. Es dauert zwar etwas bis das Eis fertig ist, aber es ist mal etwas ganz anderes und kommt bestimmt nicht täglich auf den Tisch. Uns hat es gut geschmeckt, obwohl wir die Birne mit frischen Blaubeern ausgetauscht haben, was auch sehr gut geschmeckt hat.

 Man kann diese Desserts auch als kleine Vorspeise oder als Zwischenmahlzeit in seinen Alltag einbauen, denn Abwechlung ist in diesem Buch garantiert.

In diesem Buch findet man wirklich „Verführerische Nachspeisen“, die teils auch nicht alltäglich sind.

Filed under Allgemein