Posts Tagged ‘Minestrone’

Die Kochprofis: Unsere Kochschule

 

Hardcover
ISBN 978-3-941641-87-7

 

 

 

Tre Torri Verlag

 

 

 

 

Die vier Kochprofis, Andreas Schweiger, Frank Oehler, Mike Süsser und Ole Plogstedt wenden sich mit dem Buch „ Unsere Kochschule“ an die Leute, die „Bock auf Kochen“ haben und sie geben hier reichlich Tipps, Tricks und natürlich auch ihre Rezepte zum Nacharbeiten preis.

Bevor es richtig losgeht, erfährt man, was man an Kochutensilien in der Küche haben sollte sozusagen die „Grundausstattung“ um die unterschiedlichsten Rezeptvorschläge auszuprobieren, die mit dem Kapitel „Basics“ beginnen, wo die Herstellung von Brühen, Saucen, Dressings, Pestos, Dips und verschiedene Teigarten aufgezeigt wird.

Beim Durchlesen der Anleitung für eine Gemüsebrühe bin ich dann doch etwas stutzig geworden, denn Champignons hätte ich dort als Zutat nicht vermutet, gebe ich auch nicht hinzu, da meine bessere Hälfte keine Pilze mag.

Besonders die italienische Variante besagter Brühe, nämlich die Minestrone habe ich nachgekocht und sie hat uns allen gut geschmeckt.

Auf Seite 28/29 gibt es eine kleine Gewürz/Kräuter-Kunde nebst Bild und  man findet Infos,  wo man diese einsetzt.

Auf Seite 30 lernt man wie man selbst Mayonnaise herstellt und sie dann auch noch abwandeln kann, so dass daraus dann Remoulade, Cocktailsause oder Aioli wird.

Auf Seite 51 steht das Rezept für „Schnippelbohnensuppe“,  das mich dann gleich in meine Kindheit katapultiert hat, denn diese Suppe gab es damals schon, serviert mit Blutwurst, was allerdings nicht unbedingt jedermanns Sache ist.

Ich liebe selbstgemachte Salate und habe auch schon das eine oder andere Rezept selbst entwickelt und Gästen serviert. Ab Seite 66 findet man in diesem Buch z.B. die Rezeptur für Krautsalat mit Speck, den ich gleich mal ausprobiert habe. Er ist einfach zuzubereiten und schmeckt bereits am Zubereitungstag, aber noch eine Spur besser, wenn er richtig durchgezogen ist, einen Tag später.

Auch der Thunfisch/Muschelnudel/Mozzarella-Salat ist gut vorzubereiten und hat meinen Gästen gut geschmeckt.

Natürlich durchzieht dieses Kochbuch alle Einsatzgebiete von der Vorspeise über Salat, Suppe, Braten bis hin zum Dessert aus Kuchen oder Eis, so dass man von einer großen Rezeptvielfalt sprechen kann, die reichlich bebildert, z.B. mit Step-by-Step-Anleitungen, aber auch noch mit dem einen oder anderen Tipp oder Trick der Kochprofis komplettiert wird.

Ich finde diese Buch gelungen, es gibt Rezepte für Anfänger, die nötigen Grundlagen-Infos werden gut vermittelt und langsam aber sicher kann man sich dann Schritt für Schritt auch an aufwendigere bzw. ein richtiges Menü heranwagen, so dass hier auch bereits Kochkundige reichlich schmackhafte Rezeptvorschläge finden bzw. bekannte Rezepte in abgewandelter Form austesten können.

Fazit: Optisch und inhaltlich gelungenes Kochbuch, das nicht nur für Kochanfänger geeignet lst, sondern auch Fortgeschrittene ihre Freude an der Rezeptvielfalt haben werden. Empfehlenswert!

Filed under Allgemein, Februar 2018

Weight Watchers: Das Kochbuch

Das Weight Watchers Kochbuch von Weight Watchers

Heyne-Verlag

€ 17,99

Paperback, Broschur

ISBN: 978-3-453-20115-6

 

 

 

 

 

 

 

Die besten 135 Rezepte – jetzt mit Smart Points.

Nun, wenn man „Weight Watchers“ hört, weiß man sofort, hier geht es um „Gewichtsreduktion“ bzw. gesundes Abnehmen. Ich habe bei einigen Bekannten gesehen, die sich bei den Weight Watchers angemeldet hatten um ihr Übergewicht erfolgreich zu reduzieren, dass die Ergebnisse sich sehen lassen können.

Mich interessierten eigentlich immer nur die Rezepte, die für gesunde Ernährung stehen.
Deshalb war ich auch gespannt, was man, um nachhaltig Abzunehmen essen darf und was nicht.  „Das Kochbuch“ der Weight Watchers lädt zumindest schon mal mit einem ansprechenden Cover ein, doch  mal einen Blick ins Buch zu werfen.

Das „Feel-Good-Programm“ mit den Smartpoints wird  anfangs thematisiert. Und ein Plan für ein „Abnehmwochenende“ mit einer leckeren Speisenfolge steht gleich noch vor dem eigentlichen Rezeptteil und macht Lust,  das einmal auszuprobieren, denn Rinderrouladen mit Rosenkohl und Kartoffeln z.B. klingt eigentlich gar nicht nach Abnehmen…….

Als nächstes folgt die Rubrik „Suppen“ und da habe ich „zugeschlagen“:

Auf Seite 21 steht das Rezept für „Zucchini-Creme-Suppe mit Croutons“.
Ich liebe Zucchinis in allen Variationen und diese Suppe ist echt lecker und kommt bestimmt öfters mal wieder auf den Tisch bei uns, denn sie hat neben dem tollen Geschmack auch noch einen Extrapluspunkt, denn sie ist schnell zuzubereiten!

Und noch eine Suppe haben wir getestet und zwar „Minestrone mit Reis“. Allerdings habe ich anstatt der weißen Bohnen (sind uns immer zu mehlig) 2 EßLöffel schwarze Bohnen (gibt es auch als Konserve) verwendet. Mmh lecker!

Zu guter Letzt habe ich aus der Rubrik „Süße Speisen & Kuchen“ das Rezept für „Kleine Espressokuchen“ von Seite 236 zubereitet. Den Gus haben wir uns geschenkt, denn die kleinen Muffins rochen schon so verführerisch als sie aus dem Ofen kamen, so dass nur noch der Kaffee aufgegossen wurde…

Neben den durchaus schmackhaften Rezepten findet man am Ende des Buches ein Rezeptregister, das nach dem „Smart Point Wert“ angelegt ist, so dass derjenige, der Abnehmen möchte,  sich hiervon gleich leiten lassen kann.

Egal ob man die Rezepte aus diesem Kochbuch nun zum Gewichtreduzieren einsetzen möchte oder wenn man einfach sich nur gesund ernähren möchte, es gibt auf jedem Fall reichlich Anregungen für schmackhafte abwechslungsreiche Gerichte, die man außerdem schnell zubereiten kann, was mir persönlich gut gefallen hat.

Fazit: Ob man nun Abnehmen oder sich einfach nur gesund ernähren möchte, hier findet man auf jeden Fall eine Vielzahl abwechslungsreicher Rezepte, die auch noch schnell zuzubereiten und lecker sind.

Filed under Allgemein