Posts Tagged ‘Ananas’

BRIGITTE Kochbuch-Edition: Backen

00a75713df Preis 14,95 €

ISBN 9783841902948
Seiten 160 (70 Bilder)

Edel Books

 

 

 

 

 

 

 

So lange ich denken kann, gab es bei uns in der Familie immer irgendwo eine BRIGITTE zum Lesen. Die Zeitschrift wurde weitergereicht und irgendwann landete sie dann auch bei mir. Da mich die neuste Mode nicht unbedingt interessierte, entdeckte ich aber beim Durchblättern doch eine Rubrik, die mich dann schnell zur Schere greifen ließ, denn dort gab es Rezepte für Kuchen und Torten,  die ich ausschnitt,  sammelte und natürlich ausprobierte. 

Nun gibt es eine BRIGITTE Kochbuch-Edition und ein Buch befasst sich nur mit den schönsten Kuchen und Torten unter dem Titel „Backen“.

Nach einem kleinen Vorwort beginnt das Buch mit dem Kapitel „Obstkuchen“. Gleich zu Anfang auf Seite 10 findet man das Rezept für eine Rhabarbertarte. Das Besondere daran ist eine weiße Schokocreme, die unter dem Obst auf dem Mürbeteig liegt. Wer nicht genau weiß wie man eine Tarte zubereitet, der bekommt Hilfe in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Sobald es wieder frischen Rhabarber gibt, wird dieser Kuchen gleich ausprobiert.

Um gleich noch bei Rhabarber zu bleiben, folgen noch gleich zwei weitere Rezepte wie Rhabarber-Baiser und Rhabarber-Crumble mit Pistazieneis und auch diese Abbildungen lassen einen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Ausprobiert habe ich den Ananas-Kokos-Kuchen von Seite 42, und allein schon die Kombination von Ananas, Möhren, Pecannusskernen und Kokosraspeln (um nur einige Inhaltsstoffe zu erwähnen), hat mich neugierig gemacht und das Backergebnis  war ein voller Erfolg. Besonders lecker war auch die Umhüllung dieses Kuchens, wo z.B. eine Zutat Frischkäse ist.

Wer übrigens Käsekuchen liebt, der findet hier eine ganze Rubrik, die sich nur dieser Kuchenart widmet und vom Muffin über Käsetorte bis hin zum Blechkuchen findet sich hier rezeptmäßig so einiges.

Ganz besonders angetan hat es mir die Eierlikörtorte, die besonders durch das Haselnussbiskuit punktet und ebenfalls step by step in Wort und Bild erklärt wird und deshab das Nachbereiten überhaupt nicht schwierig ist. Diese köstliche Torte ist aber nur für Erwachsene geeignet und die werden sicherlich nicht nur ein Stück Torte schlemmen…

Dieses Backbuch steht jetzt in erster Reihe in meinem Bücherregal, denn es gibt sicherlich immer wieder einen Kuchen oder eine Torte, die ich daraus herstellen werde. Die hier abgedruckten Rezepte gelingen bestimmt auch Backanfängern (durch die hilfreichen step-by-step-Anleitungen) und wer gerne neue Rezepte ausprobiert, findet hier sicherlich genügend Inspiration.

Fazit: Inspirierende Rezepte, die gut gelingen, schmecken und jede Kaffeetafel bereichern

 

 

 

 

 

Filed under Allgemein

Backofenträume – Gutes vom Blech

fj2013_backofentraume_titel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei uns im Ort und auch in der näheren Umgebung gibt es Cafés, die von Landfrauen betrieben werden und da der Kuchen besonders lecker ist, gibt es kaum einen Platz im Café, so dass mittlerweile auch außer Haus Kuchen verkauft wird und so die eine oder andere Nascherei auf meinem Teller gelandet ist.

Da ich aber selbst auch sehr gerne backe und hinter die Geheimnisse der Landfrauenbäckerei kommen möchte, bin ich beim CADMOS-Verlag auf das Buch „Backofenträume: Gutes vom Blech“ aufmerksam geworden.  Unter dem Motto „mein Landleben“ ist dort dieses Buch erschienen und es beinhaltet eine große Auswahl an bewehrten und erprobten Rezepten von Landfrauen.

Nach einer kurzen Einführung „Gut zu wissen“  findet man klassische Rezepte wie Bienenstich,  Zitronenkuchen, aber auch Teestreifen  oder Cappuccino-Schnitten.

Weiter geht es mit Kuchen mit Obst wie Altdeutschen Apfelkuchen oder Rhabarberkuchen.

Das nächste Kapitel heißt „Beerenträume“, wo man dann Kuchen mit Heidelbeeren, Stachelbeeren oder auch Blaubeeren als Zutat findet.

Im letzten Kapitel „Mohn, Schokolade, Nuss und Co.“  bin ich dann fündig geworden: Auf Seite 102 gibt es das Rezept Ananaskuchen mit Kokosnusskruste.  Die Herstellung ist einfach und nach 40 Minuten ist der Kuchen fertig. Das Backergebnis ist sensationell. Jeder der ein Stück probiert hat war begeistert und wollte Nachschlag.  Da bei den sommerlichen Temperaturen Kuchen sich besonders gut mit Eis kombinieren lässt, habe ich zu diesem Kuchen eine dicke Kugel Vanilleeis auf den Teller getan, was wirklich gut zusammengepasst hat und das Schlemmererlebnis noch abgerundet hat.

Das letzte Rezept im Buch heißt Zucchini-Nuss-Kuchen. Den habe ich sofort ausprobiert, denn mit Zucchini einen süßen Kuchen zubereitet,  hatte ich bisher noch nie.

Durch die vielen Zutaten färbt der Teig ein wenig ein und hat eine etwas merkwürdige Farbe. Die Konsistenz ist etwas fest und klebrig bevor die Zucchini untergehoben werden, aber mit 1 – 2 Löffeln Öl zusätzlich wurde er geschmeidig und lies sich gut auf dem Blech verteilen.

Nun waren alle gespannt, als der Kuchen nebst Schokoglasur endlich abgekühlt und zum Probieren angeschnitten werden konnte, wie er denn nun schmeckt.

Nun nach einem Tag sind von dem ganzen Blech nur noch Krümel über… Ich würde sagen, dass sagt alles!

Da man Zucchini mittlerweile ja ganzjährig bekommt, könnte ich mir diesen Kuchen auch gut in der Weihnachtszeit vorstellen, wenn man anstatt  einem Teelöffel Zimt eventuell zwei davon in den Teig rührt um so das Weihnachtsaroma noch etwas zu unterstreichen.

Hier kommt man ganz langsam hinter die Geheimnisse der Landfrauenbäckerei, die einen Einblick in ihr Können geben.

Fazit: Vom Klassiker bis zum Exoten findet man hier schmackhafte Rezeptideen

 

Filed under Allgemein

Leicht gemacht BACKEN

9781445495217

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Parragon-Verlag ist dieses beachtenswerte Buch erschienen.  Es finden sich darin über 140 Rezepte  die in verschiedene Kapitel unterteilt und jeweils mit drei Schritt-für-Schritt Farbabbildungen komplettiert werden.

Nach einer anfänglichen Einleitung mit hilfreichen Tipps zu Backzutaten, -utensilien und –methoden beginnt das Kapitel Kuchen und Torten.

Die Qual der Wahl ist groß und nach einigem hin- und herblättern bin ich auf  Seite 50 hängengeblieben. Dort findet sich das Rezept für einen Ananas-Kokos-Kranz.  Hörte sich exotisch an, war aber einfach herzustellen und das Ergebnis einfach nur sensationell. Denn durch die Kombination von Ananas, Kokosraspeln und als Topping eine Frischkäse-Puderzuckerglasur war der Kuchen ein Genuss, wo alles harmonisch zusammenpasste.

Und da ich mal etwas ungewöhnlichere Rezepte ausprobieren wollte, kam mir dieses Buch gerade recht, denn z.B. Bratapfel mit Rotweinglasur, gebackene Eisbomben, Mokka-Walnuss-Pudding, Karamell-Popcorn oder Schoko-Minz-Lollis sind Backrezepte, die man nicht überall findet.  Besonders gut hat mir gefallen, dass alle diese Rezepte einfach und schnell herzustellen sind und besonders gut erklärt werden, damit auch Backanfänger wirklich keine Schwierigkeiten haben und der Kuchen hinterher auch gelingt.

Für Kindergeburtstage – da muss erfahrungsgemäß immer etwas optisch Hervorstechendes auf den Tisch – gibt es hier auch wunderbare Rezeptvorschläge: z.B. auf Seite 142 Kuchen-Lollis (die kann man variationsreich dekorieren!), auf Seite 118 Schokoladen-Whoopies (die haben bei mir oben durch Sahnetuffs und Schokotropfen Augen bekommen!) und der Hingucker schlechthin war die grüne Grashüpfertorte von Seite 60. Bei mir wurde aus dem Grashüpfer ein Frosch und die Schokostreusel habe ich weggelassen und einfach grüne Fruchtgummifrösche oben auf die Buttercreme gesetzt.  Kaum auf dem Tisch sprangen die Frösche blitzschnell in die Münder der  kleinen Geburtstagsgäste.

Fazit: Das Buch „Leicht gemacht – Backen“ kann ich nur empfehlen, denn hier stimmt alles Preis, Optik und Backvergnügen!

Filed under Allgemein