Sue Quinn: 5 Zutaten 10 Minuten

at-Verlag

 

ISBN: 978-3-03800-979-5
Einband: Broschiert
Umfang: 256 Seiten

Preis: 18,00 EUR

 

 

 

 

 

 

Durch die leuchtend gelbe Coverfarbe angelockt und auch natürlich vom Titel  „5 Zutaten 10 Minuten“ war ich auf den Inhalt des Kochbuchs gespannt, denn wer mag schon nach einem stressigen Arbeitstag noch „stundenlang“ am Herd stehen, da ist Schnelligkeit gefragt…

Der erste Eindruck beim Durchblättern war durchweg positiv, denn jeder Rezeptvorschlag ist bebildert und die jeweiligen Zutaten allesamt abgelichtet, beschriftet und die Rezeptanleitung in einer angenehmen Schriftgröße abgedruckt sowie in kurzen knappen „Anweisungen“ abgefasst, was ich persönlich sehr gut finde!

Beim genaueren Betrachten stoppe ich gleich auf Seite 8, wo „Der ideale Vorratsschrank“ aufgelistet ist. Ich kenne „Bevorraten/Einkochen/Entsaften und Einlegen z.B. von Gurken“ noch aus meiner Kindheit, wo ich meiner Großmutter immer in der Küche geholfen habe wenn mein Großvater mit der Ernte aus dem Garten nach Hause kam. Wenn ich so zurückdenke, dann sehe ich die gefüllten Regale im Keller meiner Großeltern, wo Gläser voller Früchte, Gemüse oder Marmelade,  Saftflaschen oder auch selbst geschlachtete Wurst in Dosen aufgereiht standen. Das verstand man damals unter einem gut gefüllten Vorratsschrank. Die Autorin listet hier im Buch jedoch ganz andere, aber in der heutigen Zeit durchaus gängige Zutaten auf.

Das erste Kapitel „Häppchen, Imbiss & Fingerfood“ ist vielfältig, allerdings auch mit teils für mich „exotisch“ klingenden Zutaten wie z.B. Schwarzkohl oder Cannelini-Bohnen. Aber man lernt ja nie aus und da wie oben schon erwähnt, alle Zutaten abgebildet sind, kann man seinen Wissensschatz an Warenkunde erweitern.

Die Frittata mit Nudeln und Zucchini habe ich ausprobiert und zeitlich war die Zubereitung kein Problem. Allerdings fehlt mir im Rezept die Würze. Es ist kein Salz oder Pfeffer angegeben und so ganz ohne diese Beigaben war die Frittata etwas fade. Der nächste Versuch mit Einsatz von Salz und Pfeffer sowie frischem Dill war dann geschmacklich lecker und genauso schnell zubereitet.

Kapitel 2 befasst sich mit „Suppen und Salaten“, wo man z.B. auf Seite 86 den Kichererbsensalat findet, der geschmacklich bei mir und meinen Testessern gut angekommen ist. Gleich das nächste Rezept „Frühlings-Couscous“ kommt bei uns jetzt bestimmt öfters auf den Tisch – einfach und lecker!

„Pasta und Co.“ heißt es im nächsten Abschnitt und auf Seite 130 steht das Rezept für Linguine mit Zitrone und Ricotta. Ich finde es ist eine tolle Alternative zu Nudeln mit Tomatensoße!

Kapitel 4 widmet sich „Fleisch, Geflügel und Fisch“.

Kapitel 5 „Turbo-Desserts“ soll hier nicht unerwähnt bleiben, denn besonders die Tiramisu-Variationen auf Seite 234/235 haben es mir angetan und Limoncello sowie Heidelbeeren als raffinierte Zutat konnten bei mir punkten!

Mir gefällt das Kochbuch sehr, man findet einfache, raffinierte oder auch mit „internationalen“ Zutaten zubereitete Speisen, die gut verständlich, optisch sehr ansprechend und geschmacklich einfach lecker sind. Die schnelle Zubereitung kann ich bei allen getesteten Rezepten nur bestätigen!

Fazit: Empfehlenswertes „flottes“ Kochbuch, das einfache, aber auch raffinierte, gut nachzubereitende Rezepte auf mehr als 250 Seiten beinhaltet und für die gesamte ansprechende Optik noch einen Zusatzpunkt verdient!

Tags: , ,

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar