Mélanie Martin: Superkuchen

Superkuchen 90 Frucht - 10 Teig von Melanie Martin

€ 9,99 [D
Gebundenes Buch, Pappband

ISBN: 978-3-572-08217-9

Bassermann Inspiration

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Autorin ist eine französische Bloggerin und der „Superkuchen“ wird in Frankreich auch als „gateau invisible“ (nichtsichtbarer Kuchen) bezeichnet, denn das Rezept kommt mit ganz wenig Teig aus, so dass man ihn zwischen dem dünn geschnittenen Obst kaum sieht.

Sie erzählt in einem Vorwort, wie sie selbst erstmals von diesem „Superkuchen“ gehört hat, der 90% Frucht und nur 10% Teig beinhaltet.   Durch Recherche in der Bloggerszene ist sie auf die Kanadierin Eryn aufmerksam geworden, die einen sehr schmackhaften Apfelkuchen in ihrem Blog vorgestellt hat, dessen Rezept viele begeisterte Anhänger gefunden hat.

Melanie Martin hat 30 abgewandelte Rezepte basierend auf oben erwähnten Apfelkuchen in diesem Buch aufgeschrieben. Egal ob süß oder pikant, interessant fand ich die Rezept-Ideen auf jeden Fall und mittlerweile bin ich begeistert davon!

Nach der Einleitung im Buch folgt die „Bedienungsanleitung“, damit das Backwerk auch gelingt.

Ich persönlich finde gut, dass es sich hier um Rezepte für Backformen mit einem Durchmesser  bzw. einer Seitenlänge von nur 20 cm handelt, damit der „Schichteffekt“ des dünn gehobelten Obstes auch optisch gut ankommt.

Da ich immer Äpfel und Birnen zuhause habe, war der erste Versuch auch gleich das Rezept für „Apfel-Vanille“ auf Seite 12.
Ruck zuck waren die Äpfel gehobelt, der Teig angesetzt und die befüllte Form im vorgeheißten Backofen plaziert. Nach knapp 30 min stand der wunderbar duftende „Mini-Kuchen“ zum Abkühlen auf einem Rost. Schnell noch etwas Sahne geschlagen, Kaffee aufgesetzt und den noch lauwarmen Apfelkuchen serviert! Mmmmh

Da ich immer ein paar Testesser in der Nähe habe und die Herstellung des Kuchens nicht lange dauert, habe ich dann einige Tage später, gleich drei Varianten aufprobiert:
Das Rezept für Apfel-Krokant (S. 14), Birne-Schokolade (S. 16) und Lauch mit Käse (S. 64) als herzhafte Variante. Alle waren wir uns einig, superlecker, egal ob süß oder pikant!

Und das Schöne an diesen Rezepten ist, dass man sie nach Herzenslust abwandeln kann, denn da sind keine Grenzen gesetzt.

Das Buch insgesamt ist optisch sehr gut gelungen. Neben der gut lesbaren Zutatenliste steht das Rezept, das jeweils mit einem appetitmachenden Foto des Backwerks komplettiert wird.

Fazit: Empfehlenswertes Rezeptbuch für schnelle, aber etwas „ungewöhnliche“ Backwerke, die sich lohnen einmal ausprobiert zu werden !

Tags: , , , , ,

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar