Yakari: Abenteuer-Kochbuch – Für hungrige Indianer

9783841903396_COVER_Yakari_300dpi

Viele werden Yakari, den kleinen Indianerjungen und seine Abenteuer sicherlich kennen.

Nun gibt es das „Yakari-Abenteuer-Kochbuch“. Das Cover mit den entzückenden Figuren darauf ist sehr ansprechend und da war ich dann auf den Inhalt gespannt.

Das Buch ist so aufgemacht, dass Kinder und Erwachsene sich hier gleichermaßen wohlfühlen, denn ob man nun die sehr lecker anzusehenden Mahlzeiten zubereitet oder man liest gemeinsam die hinten im Buch abgedruckte Geschichte über die Vorfahren von Yakari, beides ist sicherlich spannend.

Mich persönlich hat dieses Buch an meine Zeit als Jugendgruppenleiterin in unserer Kirchgemeinde erinnert, denn bei Ausflügen oder beim gemeinsamen Camping mit den 6 – 10jährigen war immer etwas los und besonders wenn es abends dann ein Lagerfeuer mit Stockbrot oder Suppe aus dem Riesentopf gab, da waren immer alle begeistert. Da hätte ich mir damals so ein gut durchdachtes Rezeptbuch gewünscht, denn wir mussten viel improvisieren um die Rasselbande dann mit leckerem Essen einzufangen…

Besonders gut gefällt mir auch an diesem Buch, dass man nicht unbedingt ein kleiner Indianer sein muss um diese Köstlichkeiten hier zu mögen, denn Erwachsene brauchen auch immer mal wieder neue Ideen wenn eine Grillparty o.ä. angesagt ist.

Die BBQ-Soße, die hier für „Yakaris Pärie-Burger“ vorgesehen ist, habe ich zubereitet und zu einem Schnitzel gereicht, die passte wunderbar dazu und sie ist schnell und einfach zuzubereiten…

Auf Seite 30 steht das Rezept für gegrillten Mais mit Kräuterbutter. Hier habe ich einen kleinen Tipp wie man die Maikolben besser anfassen kann um sie abzuknabbern: An beiden Enden Zahnstocher piksen, dann hat man zwei Griffe und saubere Finger…

Für das Picknick unterwegs findet man auf Seite 45 „Pizza-Muffins“, die wegen dem leckeren Duft leider gleich noch lauwarm verputzt wurden und so musste eine neue Ladung her, die dann kalt einen Tag später immer noch sehr lecker waren. Das Besondere an diesem Rezept ist, dass man Zustaten nach Belieben austauschen kann.

Da Indianer ja auch Geburtstag oder eine andere Party feiern, gibt es ab Seite 105 für die kleinen Schleckermäuler Rezepte für Indianermuffins, Schokopudding-Topfpflanzen, Erdnuss-Schoko-Cookies oder auch süße Sioux-Sticks.

Wer ein Buch sucht um mit Kindern zu kochen und zu backen oder tolle Ideen für die nächste Grillparty o.ä. sucht, dem kann ich nur das Abenteuer-Kochbuch empfehlen. Oder wie die Indianer sagen: How, ich habe gesprochen!

Fazit: Sehr hübsch gestaltetes und gut durchdachtes Rezeptbuch um mit/für Kinder zu kochen und backen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar