Ursula Furrer-Heim: Cake

9783038007432

 

 

AT-Verlag

ISBN: 978-3-03800-743-2
Einband: Gebunden
19,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

Die Form des Buches erinnert an eine große Kastenform. Die Rezepte, die man hier findet sind genau für diese Art von Kuchenform ausgelegt. Beim Aufschlagen des Backbuchs „CAKE“ merkt man schnell, dass sich hier jemand sehr viel Mühe gegeben hat und wie man so schön sagt: „Das Buch macht was her“!

Die Autorin stellt sich in einem Vorwort selber vor und auf der nächsten Seite gibt sie Hinweise und Ratschläge, die man unbedingt lesen sollte bevor man mit dem Ausprobieren der sehr abwechslungsreichen Rezepte beginnt.

Egal welches Rezept ich durchgelesen habe, die Zubereitung ist gut erklärt und das daneben abgebildete Backwerk kann sich sehen lassen und lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Nachdem ich das Buch mehrmals durchgeblättert habe um mich inspirieren zu lassen, welchen Cake ich nun ausprobiere, bin ich beim Daim-Cake hängengeblieben. A apropos „Hängenbleiben“. Gleich am Anfang des Buches gibt die Autorin einen guten Tipp, wie man auch in eine Kastenform Backpapier problemlos platzieren kann, damit dann der Kuchen auch aus der Form kommt.

Der Daim-Cake ist schnell zubereitet und auch die Backzeit war gut berechnet und tatsächlich war der leckere Kuchen nach 50 min fertig.

Als nächstes kam der Schokotafel-Cake auf den Kaffeetisch nachdem ich ihn gebacken habe. Die Idee, die Lieblingstafel Schokolade in einem Kuchen einzubacken fand ich prima und das Rezept ist geeignet, wenn sich mal ganz überraschend Besuch angekündigt hat.                     Innerhalb von 15 min ist er zubereitet und nach 40 min fertig gebacken!

Aber der Knaller-Kuchen aus diesem Buch ist der Konfitüren-Cake für mich. Während der Zubereitung dachte ich an Tapetenkleister (von der Farbe und Konsistenz als alles im Kochtopf verrührt war), denn durch die geschmolzene Butter, Milch, Zucker und Creme fraiche war die Farbe so ähnlich. Aber nach der Zugabe von Marmelade (in meinem Fall Bitter-Orange) und dem Marmorieren mit der Gabel hatte sich der Eindruck gelegt und das Backergebnis war der Hammer! Nach dem Fertigbacken ist der Kuchen im wahrsten Sinne sehr saftig und davon sollte man sich nicht täuschen lassen, denn dass muss einfach so sein, denn der Geschmack ist wunderbar! Jeder wollte noch ein Stück und so war er war ruck-zuck krümelfrei aufgegessen. Wer Bitter-Orange nicht mag, der kann jede Sorte Konfitüre dazu nehmen, ganz nach Geschmack.

Neben den süßen Cakes finden sich aber auch reichlich herzhafte Varianten in diesem Buch.

Dieses Backbuch ist gelungen, macht in seiner besonderen Form und Aufmachung einen edlen Eindruck und die einfach herzustellenden schmackhaften Kuchen haben mich überzeugt und ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Fazit: Ansprechendes gut durchdachtes und empfehlenswertes Backbuch

Tags: , , , , , , , ,

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar