Eckart Brandt/Judith Bernhard: Unser Apfelkochbuch

Unser Apfelkochbuch von Eckart Brandt

 

 

Bassermann-Verlag

Gebundenes Buch, Pappband, 96 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
60 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-8094-3341-5
€ 7,99

 

 

 

 

 

 

 

Eckart Brandt habe ich mal im Fernsehen gesehen, als es um den Erhalt von alten Obstsorten ging, denn dafür setzt er sich als Obstbauer seit langem ein.  Nun hat er mit seiner Frau Judith Bernhard, die gelernte Hauswirtschaftsleiterin ist, unter dem Titel „Unser Apfelkochbuch“ dieses Buch geschrieben.

Warum man mal wieder zu Obst und Äpfeln im Allgemeinen greifen sollte  und welche alten Apfelsorten wozu und wie schmecken wird im Buch besprochen.

Auf Seite 11 ist ein Foto abgebildet, dass mich an die Apfelplantagen im Alten Land erinnert. Zur Zeit der Apfelernte haben wir immer gern einen Ausflug dorthin unternommen und uns reichlich mit den unterschiedlichsten Sorten eingedeckt und schon auf dem Weg nach Hause von diesem köstlichen Obst genascht.

Das Apfelkochbuch beginnt mit der Rubrik Suppen, Vorspeisen, Salate, wo man dann auf Seite 26 auch das Rezept für das gerollte Omelett findet.  Das Appetit machende Bild empfängt einen auf dem Bucheinband und hat mich inspiriert gleich mal ans Werk zu gehen.

Ich habe als Apfelsorte einen säuerlichen Gartenapfel (Name ist mir nicht bekannt, da ich sie von einem netten Nachbarn geschenkt bekommen habe) genommen. Bis in den Kühlschrank haben meine Omeletts es aber nicht geschafft, denn nach dem Wickeln sahen sie so lecker aus, das wir alle nicht widerstehen konnten und haben uns diese köstliche Omelett-Variante gleich schmecken lassen.

Ein paar Tage später hatte ich Pellkartoffeln vom Vortag über. Da es keine 400 g – wie im Rezept angegeben – waren, habe ich die Zutaten für das auf Seite 36 unter der Rubrik Apfel und Kartoffel stehende Bratkartoffelomelett halbiert und habe dazu zwei kleine säuerliche, festfleischige Gartenäpfel genommen. Auf die Idee Äpfel in ein Bratkartoffelgericht zu schnippeln, wäre ich vorher nicht gekommen, aber es schmeckt lecker und ich werde mich beim nächsten Mal daran erinnern.

Auf Seite 40 findet sich das Rezept für Apfel-Kartoffel-Puffer. In dieser Kombination wie hier aufgeschrieben, kannte ich Puffer nicht. Zwar essen wir mit Vorliebe zu Kartoffelpuffern selbstgekochten Apfelmus, aber eben nicht gleich beide Zutaten in einen Puffer! Meine Mitesser waren begeistert und ich kann nur sagen, vielen Dank für diese tolle Rezeptvariante.

Natürlich gibt es noch ganz viele andere Back- und Kochvorschläge um aus Äpfeln oder mit ihnen eine wunderbare Mahlzeit und/oder leckere Kuchen zu zaubern.
Ich habe sehr viele Anregungen erhalten und die ausprobierten Gerichte haben alle sehr gut geschmeckt.

Fazit: Wer gerne Äpfel isst, der findet hier schmackhafte Rezeptkompositionen, die man unbedingt mal ausprobieren sollte!

Tags: , , , , , , , , ,

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar