Véronique Witzigmann: Ein süßes Stück vom Glück

Ein suesses Stueck vom Glueck von Veronique Witzigmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In dem neuen Kochbuch von Frau Witzigmann geht es um Mehlspeisen, süße Aufläufe, Blechkuchen, süße Knödel und Nudeln und ganz am Ende des Buches auch um Kompott und Fruchtaufstriche.

Durch einen Urlaub in Österreich habe ich vor Ort bereits einige landestypische Leckereien probiert und war erfreut,  dass ich in diesem Buch nun dafür Rezepte vorgefunden habe,  wovon ich  spontan eins gleich ausprobiert habe.  Doch dazu etwas später.

Doch bevor es in diesem Buch zu den Rezepten geht, hat die Autorin noch ein Vorwort verfasst, in dem sie eine Liebeserklärung zu Mehlspeisen abgibt.  Es folgen praktische Tipps und Tricks wie man sich die Arbeit erleichtern kann, wenn man das richtige Werkzeug benutzt und sie beschreibt den Umgang mit den Lebensmitteln, die hier im Buch Verwendung finden.

Nun zu dem spontan ausprobierten Rezept von mir:

Auf Seite 103 findet man die Zubereitung von „Topfenpalatschinken“ (Topfen bedeutet Quark und es handelt sich tatsächlich um eine Süßspeise und nicht wie man vielleicht denken könnte um etwas Herzhaftes mit Schinken). Es handelt sich dabei um eine Art Pfannkuchen, der mit einer überaus schmackhaften Füllung zubereitet wird. Dies ist eine Erwachsenenvariante, da Rum ein Bestandteil der Cremefüllung ist.  Der Teig war sehr „luffig“ durch den Eischnee, der hineinkommt und er ließ sich gut in der Pfanne zubereiten und setzte nicht an.

Besonders gut hat mir gefallen, dass der Teig nicht so  süß war, sondern eher neutral  schmeckte und erst durch die Füllung so richtig zur Geltung kam. Ein Palatschinken war dann übrig geblieben und ich habe ihn am nächsten Tag kleingeschnitten und in eine Bouillon gegeben, was wirklich gut geschmeckt hat und so eine perfekte  Resteverwertung und eine tolle Suppeneinlage  wurde. 

Nur eins ist mir bei diesem Kochbuch etwas negativ aufgefallen und zwar gibt  leider nicht zu jedem Rezept eine Abbildung. Das hätte ich mir gewünscht, denn das Auge ist ja bekanntlich mit und man hätte eine bessere Vorstellung wie das fertige Produkt aussieht.

 Trotzdem wird es nicht das letzte Rezept sein, dass ich aus dem Buch „Ein süßes Stück vom Glück“ ausprobieren werde und kann es nur weiterempfehlen.

 Ein weiteres Backbuch, der Autorin: „Mein Backbuch

 

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar