Dr. Oetker: Kuchen dekorieren

KuchenDekoSet_240x180_neu

Die Aussage: „Das Auge isst mit“ hat schon etwas für sich, denn je ansprechender ein Kuchen oder eine Torte dekoriert ist, je eher greift man zu. 

Ich finde eine schöne Deko adelt ein Backwerk erst so richtig. Nun hat nicht jeder so ein Händchen wie die großen Tortenmeister, aber man kann ja auch klein anfangen. Und damit uns Hobbybäckern das auch gut gelingt, gibt es von Dr. Oetker etwas sehr praktisches:

Fünf farblich unterschiedliche Schablonen mit tollen Motiven aus Sternen, Herzen, Blüten sowie einem Geburtstags- und einem schönen Weihnachtsmotiv zur optischen Verschönerung von Backwerk. Damit noch nicht genug, Die Schablonen gibt es als Set mit dem Büchlein „Kuchen dekorieren“ Darin finden sich neben einigen Rezepten sehr hilfreiche Tipps und Tricks damit beim kreativen Gestalten auch alles gelingt.

 Auf Seite 32 findet man den Amaretto-Mandel-Kuchen. Da ein Geburtstag anstand, habe ich die „Happy Birthday“- Schablone genommen. Anstatt dunkler  habe ich weiße Kuvertüre genommen und mit Kakaopulver den Schriftzug angefertigt. Für die Luftballons habe ich erst einmal mit einem feuchten Pinsel die Konturen auf dem Kuchen etwas angefeuchtet und dann bunte Schokostreusel aufgebracht.

Für einen Kindergeburtstag habe ich dann die „Rotkäppchen-Torte“ von Seite 12 hergestellt. Das Kirschwasser habe ich einfach weggelassen und damit die Mischung beim Guss stimmt nur 50 ml  Kirschsaft mehr genommen. Anstatt der Sauerkirschen oben auf den Sahnetuffs habe ich kandierte Kirschen genommen. Den Deko-Tipp,  den es zu dieser Torte gibt (Herzchen-Schablone mit Puderzucker) sollte man erst kurz vor dem Servieren anwenden, denn wenn die Torte ein wenig steht, verschwindet der Puderzucker langsam im Guss.

Beim Herunternehmen der Schablone vom Kuchen muss man schon eine ruhige Hand haben, damit alles liegen bleibt und die Schrift etc. nicht verwischt, aber mit ein bisschen Übung ist das dann kein Problem. Zwar sind zum besseren Handling kleine Greifhilfen in die Schablone gestanzt, aber ich muss ehrlich sagen, die habe ich erst beim Sauermachen (geht einfach und schnell) gesehen. Vielleicht wären vier kleine „Laschen am äußeren Rand“ besser, damit man sie gleich als „Greifhilfe“ erkennen kann. Doch dies nur am Rande.

Beim Austesten der verschiedenen Deko-Variationen mit den Schablonen bin ich mit Puderzucker und Kakao am besten zurechtgekommen. Bei den größeren Vorlagen (Blüten und Ballons) bedarf es einiger Übung um die kleinen Streusel oder  z.B. Krokant dann auch formgerecht auf dem Kuchen zu drapieren.

Ich finde die fünf Deko-Schablonen sehr hilfreich, den durch die verschiedenen Muster und Formen kann man selbst auch verschiedene Muster kombinieren.  Die Rezepte im Buch sind sehr lecker und bei meinen Lieben gut angekommen.

Fazit: Hilfreiches „Werkzeug“ damit z.B leckere Torten auch optisch zum Anbeißen werden

Tags: , , , , , , , , , ,

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar